Neuigkeiten
Home / Ratgeber / Thermoelektrische Kühlboxen – Damit das Picknick rundum gelingt!

Thermoelektrische Kühlboxen – Damit das Picknick rundum gelingt!

Thermoelektrische Kühlbox

Der Sommer naht und damit auch die Chance endlich wieder rauszugehen und den Tag komplett im Freien zu verbringen. Das kann ein Tagesausflug zum Strand sein oder ein Picknick im Park. Bis man jedoch am Ziel angekommen ist, vergeht mitunter jede Menge Zeit. Das heißt, dass alles, was an Essen und Trinken mitgenommen wurde, kalt gehalten werden muss.

Was bietet sich besser an als eine Kühlbox? Richtig. Nichts. Das Problem ist jedoch, dass es auf dem Markt Unmengen unterschiedlicher Kühlboxsysteme gibt. Wer hier den Überblick wahren möchte, muss sich schon beinahe wissenschaftlich damit auseinandersetzen. Zum Glück ist das ganze Thema nicht ganz so schwer zu verstehen. Im Folgenden gibt es eine Übersicht über alles Wissenswerte rund um Kühlboxen.

Elektrische Kühlbox? Was ist das?

Im Gegensatz zu ganz normalen Kühlboxen nutzt eine elektrische Kühlbox Strom für die Kühlung. Sie braucht also nicht zwangsläufig Kühlakkus oder sonstige Kühltaschen, um die Produkte kalt zu halten. Bei herkömmlichen Kühlboxen ist die Kraft der Akkus oder Taschen irgendwann aufgebraucht. Meist schon wenige Stunden später wird nichts mehr gekühlt. Die elektrischen Kühlboxen hingegen funktionieren dank Strom dauerhaft. Zusätzlich könnten noch Akkus oder Taschen in die Box gelegt werden, die den Kühlmechanismus unterstützen. Im Prinzip lässt sich diese sogenannte elektrische oder auch thermoelektrische Kühlbox mit einem Kühlschrank vergleichen. Nur eben im kleineren Maßstab.

Die Vorteile einer elektrischen Kühlbox

Wer lange kühlen möchte, braucht eine solche Kühlbox. Kühlakkus und Kühltaschen machen abhängig, da sie die Produkte nur kurzzeitig kühlen. Sie funktionieren gut, wenn etwas schnell von A nach B transportiert werden muss. Dauert dieser Weg jedoch länger, dann sind thermoelektrische Kühlboxen die bessere Wahl. Sie kühlen quasi dauerhauft – wie besagter Kühlschrank. Eine Einschränkung gibt es jedoch: Tiefkühlprodukte lassen sich auch mit einer solchen Box nicht ausreichend lange kühlen. Dafür reicht die Leistung nicht aus.

Besonderheiten einer elektrischen Kühlbox

Normalerweise sind die Kühlboxen geräuschlos. Das heißt, dass sie auch bei einem Campingwochenende direkt neben dem Zelt eingesetzt werden können, insofern Strom vorhanden ist. Der kann übrigens auch umgekehrt werden, denn einige dieser Boxen können auch wärmen. Das geht, wenn die Stromrichtung umgekehrt wird. Wer also Dinge über einen längeren Zeitraum warmhalten möchte, kann ebenfalls auf einige Modelle zurückgreifen.

Darauf müssen Sie beim Kauf achten

Unter http://www.mini-kühlschrank-test.de/kuehlboxen/thermoelektrisch/ gibt es eine perfekte Übersicht über besagte Kühlboxen, so dass der Kauf noch einfacher wird. Es gibt einige Punkte, dir vor dem Kühlboxvergleich wissenswert sind.

Wie bei vielen Geräten gibt es auch bei diesen Kühlboxen eine Energieeffizienzklasse. Diese ist gemeinhin bekannt unter den Klassen A+++ bis D. Billige Boxen sind zwar günstig, haben aber eine schlechtere Energiebilanz. Dadurch amortisiert sich die vermeintlich günstige Anschaffung schnell durch die Energiekosten. Insofern ist A+++ immer die beste Wahl. Im Umkehrschluss sind diese Boxen jedoch auch teurer in der Anschaffung.

Die Größe der Box spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle. Welche Größe brauchen Sie? Je größer, desto schwerer (mit Inhalt) und desto mehr Energie wird benötigt. Je kleiner, desto leichter und desto weniger Energie brauchen Sie. Gleichzeitig können Sie aber auch nicht so viel hineinpacken. Welche Größe Sie benötigen hängt also von Ihrem konkreten Einsatzziel ab.

Achten Sie auch darauf, dass Sie die Box gut transportieren können. Es bringt nichts, wenn sich die Kühlbox nur schwer tragen lässt, weil Sie sparen wollten und die Rollen oder eine Teleskopstange nicht kaufen wollten. Je weniger Umstände Ihnen eine Kühlbox macht, umso besser.

Zu guter Letzt spielt die Stromversorgung eine Rolle. Eine Box mit 12 Volt Gleichspannung lässt sich an ein KfZ oder ein Motorrad anschließen. Sie nutzen dafür das Fahrzeug als Stromquelle. Wer 24 Volt Gleichspannung hat, kann seine Kühlbox auch an einen LKW anschließen. 230 Volt Wechselspannung bedeutet, dass die Kühlbox an jede beliebige Steckdose angeschlossen werden kann. Wer die Box in Ländern mit anderen Spannung nutzen möchte, sollte sich einen Spannungswandler kaufen oder darauf achten, dass die Box vielleicht sogar von 100 – 230 oder 110 – 230 Volt arbeiten kann.